In dieser Folge reden Björn und Martina über ihre liebsten Absacker Spiele. Dazu stellen wir Keyforge und Dice Forge als Spiele vor und versuchen dann unsere liebsten Absacker einzuordnen.
Anstelle der normalen Rubrik “Was haben wir gespielt” redet Martina lange und intensiv über ihren Brettspielurlaub in Willingen, dem Spieletreff im Sauerland. Wen nur einzelne Spiele interessieren, dazu gibt es Kapitelmarken.
Freitag Abend: Just One, Gloomhaven.
Samstag: Spririt Island, Theotihuacan: City of Gods, Prehistory, Maidens Quest, Horizons.
Sonntag: Elisabeth/Virgin Queen, Key Flow.
Montag: Axis&Allies&Zombies, Shadows: Amsterdam, Blackout: Hong Kong, Railroad Ink.
Dienstag: Too Many Bones, AuZtralia, Cryptid.

Als Einleitung in unser Hauptthema Absacker erklärt Björn das System hinter Keyforge/strong> und Martina zeigt euch Dice Forge. Beides Spiele, die etwa 45 Minuten dauern und genau in die Zeit passen, in der man einen Absacker spielt, wenn alle die Regeln schon kennen. Ansonsten sind Absacker doch eher andere Spiele, die schnell erklärt sind und nur eine kurze Spielzeit benötigen. Verschiedene Gruppen von Absackern sind zum Beispiel Judging Games, kurze Kartenspiele, Quizspiele, Wortspiele, Würfelspiele, Kinderspiele und Bauspiele.
Es gibt für uns bestimmte Absacker, die wir immer wieder spielen. Unterschiedliche jeweils für die größeren Runden, wie JustOne, Codenames, KrazyWordz, Cards Against Humanity oder BÄM! und andere bei den kleineren Runden Rhino Hero Super Battle, Kneipenquiz und Abluxxen.

Zum Abschluss der Hinweis auf eine kommende Veranstaltung von uns. Fux&Bär werden zusammen mit dem Jugendkukturzentrum Bernkastel-Kues und dem Spielekreis “BrettVormKopf” am 18.01.19 einen Brettspieltag/Abend zum Projekt: Spielend für Toleranz veranstalten. Alle, die zu uns an die Mosel kommen wollen sind herzlich eingeladen.

Und für alle noch die große Mitmachfrage: Wie nennt ihr die Spiele, die ihr vor den großen Spielen spielt, während ihr darauf wartet, dass alle kommen. Am liebsten einen deutschen Begriff.

@EchtKMW
@brettalert
@AndreasOdendahl
@DirkDolphin
@krimimaster
#SpielendFürToleranz

7 Kommentare

  1. Hi Ihr zwei! Danke für die tollen Podcast-Stunden.

    Zu Teotihuacan: Die Anleitung ist aus mehreren Gründen bescheiden: Sie ist optisch null strukturiert, man kann es also quasi kaum als Nachschlagewerk verwenden und zudem besteht sie fast nur aus Fließtext. Da fällt es schon gar nicht mehr auf, dass viele Themenblöcke ineinander gewurschtelt wurden.

    Na ja, aber die englische Variante entspricht 1:1 der deutschen, also kein Grund deshalb die englische Version zu kaufen, zumal man die englische Version herunterladen kann!

    Aus Frust habe ich mir selbst eine Kurzanleitung gebastelt (für Mehrspieler, Solospieler + FAQ).

    Bei Interesse:
    https://boardgamegeek.com/boardgame/229853/teotihuacan-city-gods/files?pageid=1&languageid=2188

    1. Martina Fuchs
      Author

      Vielen Dank für deinen Link, werde ich mir genauer anschauen, wenn ich mir das Spiel dann gekauft habe.

  2. Zur Mitmachfrage (den Ferrari bitte in gelb an meine Firmenanschrift):
    Lückenfüller

    1. Hmmm. Vorspiel wäre natürlich auch ein guter Begriff…

      1. Zwei Daumen nach oben für “Vorspiel”!

        Dann kann man den Begriff endlich mal eine positive Konnotation verpassen… 🤣😂😋

  3. Hallo Füchsin, hallo Bär,
    meine Empfehlung in Sachen ‘Judging Games’, aber nicht unbedingt Absacker: ‘Bring Your Own Book’.
    Seit einiger Zeit in deutscher Version von Noris erhältlich. Kaufen und dann eigene Fragen-/Aufgaben-Karten erstellen. Zum Beispiel passend zur Stadt in der man wohnt oder zu den Leuten mit denen man es spielt.

    Info: https://boardgamegeek.com/boardgame/173441/bring-your-own-book

    Viele Grüße

    Christoph

    P.S.: Immer ein schöner Podcast für die etwas längere Autofahrt 😉

    1. Martina Fuchs
      Author

      Bring Your Own Book ist ganz zu Unrecht so in Deutschland untergegangen. Kommt bei meinen Jugendlichen relativ häufig auf den Tisch.

      Ein super Spiel.

      Danke für das Lob 🙂

      Alles Liebe
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.